FAQ
Mit welchen Kosten muß ich rechnen?Details
Die Kosten hängen größtenteils von Ihrer Veranstaltung ab. Handelt es sich um eine große ganztägige Konferenz, bei der viele Sprachen gesprochen werden sollen oder soll im kleinen Kreis ein Werk besichtigt oder ein Vertrag verhandelt werden? Gerne bespreche ich mit Ihnen die Details und erstelle für Sie ein maßgeschneidertes, unverbindliches Angebot.
Wo finde ich Referenzen?Details
Verschwiegenheit hat bei mir einen hohen Stellenwert. Viele meiner Kunden legen Wert auf Vertraulichkeit oder möchten nicht, dass mit Ihrem Namen geworben wird. Daher veröffentliche ich online keine Referenzen. Sprechen Sie mich an, auf Wunsch nenne ich Ihnen gerne einige Kunden aus Ihrer Branche.
Was ist der Unterschied zwischen Übersetzen und Dolmetschen?Details
Unter Übersetzen versteht man den schriftlichen, zeitversetzten Prozess, Dolmetschen erfolgt mündlich und (fast) zeitgleich.
Ich möchte die Verdolmetschung aufnehmen. Ist das möglich?Details
Ja, allerdings ist die Verdolmetschung zur sofortigen Verwendung bzw. Anhörung bestimmt und urheberrechtlich geschützt. Daher bedarf es einer vorherigen Absprache.
Was ist der Unterschied zwischen einer Dolmetschagentur und einem freiberuflichem Dolmetscher?Details
Dolmetschagenturen bieten die gesamte Koordination eines Einsatzes aus einer Hand an, übernehmen die Beauftragung der Dolmetscher und der Technik und beschäftigen Projektmanager, die als Bindeglied zwischen den Dolmetschern und dem Auftraggeber fungieren.
Ein freiberuflicher Dolmetscher kann Ihnen genau dieselbe Leistung bieten, mit dem Unterschied, dass hier der Profi selbst Ihr Ansprechpartner ist. Dieser kann Sie am besten beraten, da er die unterschiedlichen Einsätze persönlich kennt und weiß worauf es bei jedem ankommt.
Dolmetscher sind untereinander sehr gut vernetzt, so dass ich für so gut wie jede Sprachkombination und jedes Fachgebiet einen passenden Kontakt kenne. Als Kunde profitieren Sie an dieser Stelle von meinem großen Netzwerk.
Sie zahlen dabei nur für den tatsächlichen Aufwand und keine teuren Vermittlungsgebühren, Mitarbeiter und Büroräume.
Nicht selten werden diese Kosten aus Gründen der Wettbewerbsfähigkeit mit dem Honorar der Dolmetscher verrechnet, mit dem Ergebnis, dass Dolmetscher mit wenig Erfahrung oder niedrigeren Qualitätsansprüchen beauftragt werden müssen.
Ist das überhaupt möglich, gleichzeitig zuzuhören und zu sprechen?Details
Ja, allerdings reicht es dafür nicht aus, zwei Sprachen fließend zu sprechen. Die Tätigkeit des Dolmetschens erfordert eine langjährige Ausbildung, viel Übung, eine sehr hohe Konzentration, ein großes Auffassungsvermögen und nicht zuletzt auch tiefgründige fachliche Kenntnisse.
Wie erkenne ich einen seriösen und professionellen Dolmetscher?Details
Das ist leider nicht immer einfach, denn die Berufsbezeichnungen „Übersetzer“ und „Dolmetscher“ sind nicht geschützt. Das macht es für Auftraggeber sehr schwer, die unterschiedlichen Anbieter zu vergleichen.
Anhaltspunkte für die Professionalität sind z.B. einschlägige akademische Abschlüsse, die Mitgliedschaft in einem Berufsverband und eine umfassende und kompetente Beratung.
Warum sollte ich überhaupt einen Dolmetscher beauftragen? Wir sprechen doch alle Englisch!Details
Es ist richtig, dass in Zeiten der Globalisierung immer mehr Menschen gut bis sehr gut Englisch sprechen. Trotzdem wird eine Fremdsprache nie die Möglichkeiten der eigenen Muttersprache ersetzen können. Wer einen ganzen Tag auf einer Fremdsprache kommuniziert hat, weiß, wie anstrengend das sein kann.
Hinzu kommt, dass nicht immer alle Anwesenden eine Fremdsprache gleich gut beherrschen. So kann es schnell zu Missverständnissen kommen oder dazu, dass ein Experte lieber den Mund hält, aus Angst sich zu blamieren.
Zudem vermittelt die Beauftragung von Dolmetschern den Gästen ein Gefühl von Wertschätzung und Interesse an ihrer Meinung.
Sie buchen keinen Dolmetscher, weil Sie kein Englisch können, sondern weil der Inhalt für Sie absolute Priorität hat und Sie sich voll und ganz darauf konzentrieren möchten!
Und: Jemand, der souverän und eloquent seine Muttersprache spricht, macht einen viel besseren und kompetenteren Eindruck, als jemand, der auf gebrochenem Englisch die Vorzüge eines hochkomplexen Produkts zu erklären versucht.
Was machen Sie, wenn Ihnen ein Wort nicht einfällt?Details
Dolmetscher lernen in der Ausbildung mit sehr hohem Leistungs- und Zeitdruck umzugehen und erlernen Strategien für den Umgang mit schwierigen Situationen, wie z.B. das Arbeiten mit Wortfeldern und Synonymen.
In vielen Fällen ist für eine reibungslose Kommunikation gar nicht jedes einzelne Wort ausschlaggebend, sondern kommt es vielmehr auf den Sinn an. Sprachen haben zudem unterschiedliche Strukturen, so dass oftmals dieselbe Botschaft in jeder Sprache anders ausgedrückt werden muss, um ihren Sinn beizubehalten.
Situationen in denen es tatsächlich auf jedes Wort ankommt, wie z.B. technische Trainings, bereite ich im Vorfeld fachlich und terminologisch so intensiv vor, dass ich Überraschungen weitestgehend ausschließen kann.